Im Keller: das Waschen der Fässer


Das Waschen der Fässer


Eine der am häufigsten gestellten Fragen, die während der Besuche des Weinkellers gestellt werden, betrifft nicht nur den Wein und seine Reifung, sondern auch die Fässer selbst, wie sie behandelt, gereinigt und desinfiziert werden.

Barriques und Tonneaux
werden während ihres Aufenthaltes im Keller mehrmals gewaschen.
Der erste Eingriff, der an den Fässern vorgenommen wird, sobald sie in den Keller gebracht wurden, ist die Rehydrierung: sie werden vertikal aufgestellt, mit Wasser gefüllt, einen Tag in dieser Position gelassen und am nächsten Tag umgedreht. Auf diese Weise wird der Wein beim Reifen nicht vom Holz absorbiert, da dieses bereits feucht ist.

Klicken Sie, um zu vergrößern
Die Fässer werden auch während der Reifung des Weins gewaschen. Im Februar/März werden die ersten Umfüllungen gemacht: der Wein wird für sehr kurze Zeit aus seinem Fass entfernt, das mit unter Druck stehendem heißem Wasser ausgespült wird, sodass die Ablagerungen auf seiner Oberfläche entfernt werden. Die dabei verwendete Maschine ist in der Lage, heißes Wasser unter Druck zu versprühen und gleichzeitig zu aspirieren, sodass der Prozess sehr schnell und effektiv ist. Sobald die Reinigung vorbei ist, werden die Fässer wieder mit dem Wein gefüllt und bleiben bis zum Ende der Reifung "ruhig", es sei denn, sie werden im Laufe der Monate nach Bedarf nachgefüllt.
Klicken Sie, um zu vergrößern