Belguardo


Belguardo Serrata

Toscana IGT

Der sinnliche und verführende Geschmack der Maremma

Weingut: Belguardo
Standort des Betriebs: Maremma, Toscana
Traubensorte: 80% Sangiovese, 20% Alicante
Alkohol: 13.15%
Gesamtsäuregehalt: 5.88‰
Weinberglage: 70-130 m.ü.d.M., Süd-/Südwestlage
Bodentyp: überwiegend Sandstein und Kalkstein
Alter der Rebstöcke: 18 Jahre
Erziehungsform: Spornkordon
Rebstockdichte pro Hektar: 6.600 Pflanzen
Weinlese: von Hand ab dem 27. September (Sangiovese), dem 1. September (Alicante)
Gärungstemperatur: 28 - 30 °C
Period of maceration: 14 - 16 Tage
Mazerationszeit: 10 Monate in Fässern aus französischer und amerikanischer Eiche (225 lt)
Flaschenabfüllung: März 2018
Marktverfügbarkeit: Juli 2018
Produktion: 26000 Flaschen
Flaschengrößen: 750 ml
Erster hergestellter Jahrgang: 2001
Lagerfähigkeit: bis zu 5 Jahre
Verkostungsnotizen: Reich und intensiv, mit Noten von Balsamico und Waldbeeren, sinnlich und raffiniert
Speisenempfehlung: Braten, Fleischeintoepfe, gegrilltes Gemuese, Frischkaese

Technische Weindatenblätter

Jahrgang

In den Monaten November und Dezember 2015 waren die durchschnittlichen Temperaturen der Maremma höher als die Durchschnittswerte für diesen Zeitraum (mit Höchstwerten über 20°C Anfang November).
Der zentrale Teil des Winters hat dennoch Mindesttemperaturen über 2-3°C und Höchsttemperaturen um 15°C bewahrt.
Niederschlag war in diesem Zeitraum knapp, mit Ausnahme des Monats Februar, in dem kontinuierlich mehrere Niederdruck-Fronten entlang der Tyrrhenischen Küste bestanden, die etwa 140 mm Wasser ins Land brachte.
Milde Temperaturen, die mit den Niederschlägen im Februar einhergingen, haben zu einem frühzeitigen Austrieb geführt, nämlich am 10. März für Alicante und am 18. März für Sangiovese.
Ein frischer Aprilausklang, mit minimalen Temperaturen von 6-8° C, aber eher trocken, hat die Reben zu einer reichlichen Blüte Mitte Mai begleitet.
Die nahezu völlige Abwesenheit von Niederschlag kann als wichtigster Aspekt des Jahrgangs 2016 der Maremma angesehen werden, mit einem Kontinuum im Sommer. Auf einen heißen Juni folgten ein frischer Juli und August aufgrund der Winde, die ausnahmsweise aus dem Norden kamen.
In der Maremma begann die Ernte am 29. August mit dem Vermentino und wurde an den ersten Septembertagen mit Alicante und Syrah fortgesetzt, vollkommen gesunde Trauben, die aufgrund der perfekten Tag/Nacht Temperaturschwankungen mit einem ausgezeichneten Aroma ausgestattet waren. Nach ein paar Tagen Pause, die von einem schönen Regen von 30 mm am 15. September gekrönt waren, der den Trauben gestattete, sich zu rehydrieren, wurde der Cabernet Franc geerntet sowie einige Cabernet Sauvignon Selektionen, die aus Gegenden stammen in denen Grobböden vorwiegen, also eher karge und steinige Böden.
Eine weitere Pause gestattete eine perfekte Phenol-Reifung der besten Cabernet Sauvignon- und Sangiovesetrauben.
Die Ernte endete am 10. Oktober mit der Lese der letzten Sangiovesetrauben für den Morellino di Scansano.