Belguardo


Belguardo Vermentino

Vermentino di Toscana IGT

Ein Vermentino ohne Kompromisse

Dieser bedeutende reine Vermentino interpretiert strikt die Philosophie der Marchesi Mazzei. Er präsentiert sich mit Charakter und einer Identität ohne Kompromisse.
Weingut: Belguardo
Standort des Betriebs: Maremma, Toscana
Traubensorte: Vermentino
Alkohol: 12.90%
Gesamtsäuregehalt: 6.12‰
Weinberglage: 20-50 m.ü.d.M., Süd-/Südwestlage
Bodentyp: Weicher und sandiger, überwiegend aus Sandstein
Erziehungsform: Guyot
Rebstockdichte pro Hektar: 6.600 Pflanzen
Weinlese: von Hand ab dem 11. September
Gärungstemperatur: 15 °C
Flaschenabfüllung: Januar 2016
Marktverfügbarkeit: Februar 2016
Produktion: 90000 Flaschen
Flaschengrößen: 750 ml - 1,5 lt
Erster hergestellter Jahrgang: 2008
Verkostungsnotizen: Struktur mit mittlerem Körper, an der Nase fruchtig (gelber Pfirsich), trocken, mineralisch und würzig
Speisenempfehlung: Meeresfrüchte, erste Gänge mit Gemüse, Suppen und gegrillter Fisch

Technische Weindatenblätter

Jahrgang

Das Weinjahr 2015 begann mit einem eher milden und regnerischen Winter mit durchschnittlichen Temperaturen zwischen 7 und 10°C. Die Temperaturen fielen in den letzten Tagen des Jahres entscheidend und erreichten Mindesttemperaturen von -4°C , die als "atypisch" für die toskanische Maremma gelten. Diese Kälte ermöglichte dem Boden in Kombination mit den reichlichen Niederschlägen des Zeitraums November/Dezember 2014 (kumulierte 390 mm) eine perfekte Strukturierung und eine bessere Widerstandsfähigkeit gegenüber Temperaturen und der Sommertrockenheit. Der Winterausklang und der Frühling 2015 waren frisch, aber nicht regnerisch (ca. 100 mm Frühlingsregen fielen an).
Der Austrieb früher Sorten und des Sangiovese erfolgte zwischen dem 26. und dem 28. März mit einer leichten Verzögerung im Vergleich zu den Vorjahren; eine Verzögerung, die durch einen sehr kühlen April mit Temperaturen knapp über 0°C akzentuiert wurde, aber glücklicherweise keine Erfrierungen an den jungen Trieben verursachte. Die Blüte der Trauben fand Mitte Mai statt, ein besonders angenehmer Zeitraum mit Temperaturen, die manchmal 30°C erreichten; es kam dann zu einer Verlangsamung aufgrund von Strömungen aus dem Norden Europas in der Toskana, ohne jedoch in irgendeiner Weise den heiklen Moment der Fruchtansatzbildung zu kompromittieren.
Der Sommer in der Maremma hat Temperaturen deutlich über dem saisonalen Durchschnitt beschert, wobei das Thermometer in den Monaten Juli und August häufig über 30°C anzeigte, mit Spitzentemperaturen von 37,5°C zwischen Juli und August.
Zwischen Mitte und Ende August, als die Ernte näherrückte, fielen etwa 60 mm Niederschlag, wodurch die Reben eine korrekte Stoffwechselfunktion wiederherstellen konnten und die Trauben zu einer perfekten Reife gelangten.
Eine stabile Hochdruckblase in der Toskana im September hat uns eine gestaffelte und ruhige Ernte beschert. Die Ernte begann am 3. September mit dem Vermentino, eine Woche darauf folgten die anderen frühen Sorten wie Alicante und Syrah. Das Herzstück der Ernte war zwischen dem 28. und dem 30. September die Lese der Sangiovese-Trauben, die für die Herstellung eines Morellino bestimmt waren, der sicherlich einer der besten der letzten Jahren sein wird.
Der Betrieb endete in der ersten Oktoberdekade mit der Ernte der besten Cabernet Sauvignon Trauben.