Castello di Fonterutoli


Ser Lapo

Chianti Classico Riserva DOCG

Der historische Chianti Classico

Mit diesem wichtigen Chianti classico feiert die Familie Mazzei, Eigentümer des Weingutes Castello di Fonterutoli, ihren berühmten Vorfahren Ser Lapo, in dessen Schriften ein erstes Mal die Bezeichnung "Chianti" erwähnt wird.

Bezeichnung: Chianti Classico Riserva DOCG
Standort des Betriebs: Ortschaft Fonterutoli - Gemeinde Castellina in Chianti (SI)
Traubenmischung: 90% Sangiovese, 10% Merlot
Alkohol: 13,68% vol.
Gesamtsäuregehalt: 6,10‰
Weinberglage: Höhe: 220 - 510 m ü.d.M.
Bodentyp: überwiegend Kalkstein
Alter der Rebstöcke: 10 - 21 Jahre
Erziehungsform: Spornkordon
Rebstockdichte pro Hektar: 4.500 - 7.500 Pflanzen
Weinlese: von Hand dem 18 September (Sangiovese), dem 3 September (Merlot)
Gärungstemperatur: 28 - 30° C
Mazerationszeit: 15 - 18 Tage
Reifung: 12 Monate in 225-lt-Fässern aus französischer Eiche (50% neu)
Flaschenabfüllung: Juli 2011
Verfeinerung in der Flasche: 5 Monate
Marktverfügbarkeit: Dezember 2011
Produktion: 60.000 Flaschen
Flaschengrößen: 750 ml
Erster hergestellter Jahrgang: 1983

BEWERTUNGEN
James Suckling - 93 pts
Robert Parker - 91 pts
Vinous - 91 pts
Gambero Rosso - Due Bicchieri Rossi

Technische Weindatenblätter

Jahrgang

Der Jahrgang 2008 war von einem Winter mit wenig Niederschlag und Temperaturen leicht über dem saisonalen Durchschnitt geprägt, gefolgt von einem sehr schwierigen Frühjahr, mit häufigem Niederschlag und Temperaturen leicht über dem Durchschnitt. Ab Ende Juni eine deutliche Verbesserung der Wetterbedingungen, mit sehr wenig Niederschlag im Juli und mit Höchstwerten von 37°C in der letzten Woche des gleichen Monats. Der Farbumschlag der Früchte fand in der ersten Woche im August statt und folgte damit den Durchschnittswerten des Unternehmens. Die Monate August und September waren durch geringe Niederschläge charakterisiert (insgesamt 40 mm). Dieser Trend hat für eine perfekte Reifung der Trauben gesorgt. Der Beginn der Ernte erfolgte am 12. September und endete am 18. Oktober. Am 09. Und 10. September gab es starke Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, ein sehr wichtiges Phänomen für die Anreicherung mit Farben und die Synthese von aromatischen Stoffen.
Regenfälle (Summe der Niederschläge vom 01.04. bis zum 30.09): 312,8 mm
Temperaturindex (Summe der täglichen mittleren Temperatur vom 01.04. bis zum 30.09): 3535,96°C
Beurteilungen: Gut / Ausgezeichnet