Castello di Fonterutoli


Siepi

Toscana IGT

„Dies ist einer der 50 Weine, welche die italienische Weinkultur verändert haben“. (Gambero Rosso)

Cru aus 50 % Sangiovese und 50 % Merlot des gleichnamigen Weinbergs, dessen außergewöhnliche Boden- und Klimaeigenschaften ihm große Dichte und Konzentration verleihen. Ein Wein mit einmaligem und originellem Temperament.

Bezeichnung: Toscana Igt
Standort des Betriebs: Ortschaft Fonterutoli - Gemeinde Castellina in Chianti (Si)
Traubenmischung: 50% Merlot und 50% Sangiovese
Alkohol: 13,80 % vol.
Gesamtsäuregehalt: 6,00 ‰
Weinberglage: Siepi: 260 m ü.d.M., Süd-/Südwestlage
Bodentyp: überwiegend Kalkstein
Alter der Rebstöcke: 11 - 23 Jahre
Erziehungsform: Spornkordon und Guyot
Rebstockdichte pro Hektar: 4.500 - 7.600 Pflanzen
Weinlese: von Hand ab dem 06 September (Merlot) und ab dem 22 September (Sangiovese)
Gärungstemperatur: 28 - 30° C
Mazerationszeit: 14 Tage Merlot und 16 Tage Sangiovese
Reifung: Merlot: 18 Monate in kleinen 225-l-Fässern aus französischer Eiche (70% neu) Sangiovese: 16 Monate in kleinen 225-l-Fässern aus französischer Eiche (70% neu)
Flaschenabfüllung: lug-08
Verfeinerung in der Flasche: 8 Monate
Marktverfügbarkeit: apr-09
Produktion: 30.000 Flaschen
Flaschengrößen: 750 ml - 1,5 l - 3 l - 6 l.
Erster hergestellter Jahrgang: 1992

BEWERTUNGEN
Wine Spectator - 95 pts - TUSCAN CLASSIC!
Robert Parker - 92 pts
Gambero Rosso - Tre Bicchieri

Technische Weindatenblätter

Jahrgang

Die Trauben präsentierten sich bei der Lese mit einem ausgezeichneten Polyphenolreifungsgrad, reich an Zuckern und konzentriert. Der sehr feine und elegante Most zeigte eine sehr große Farbintensität, einen hohen Tannin- und bedeutenden Alkoholgehalt mit würzigen und sehr komplexen Aromen. Der Winter zeichnete sich durch starke Regenfälle aus, die sich bis zum Monat April hinzogen und damit einen bedeutenden Wasservorrat im Boden schafften, der für die Wachstumsphasen der Pflanze im Sommer sehr nützlich war.
Der jahreszeitliche Verlauf in den Monaten Juni und Juli präsentierte sich sehr trocken und besonders heiß im Monat Juli. Die phänologischen Phasen der Traubenblüte und des Traubenwachstums verliefen unter ausgezeichneten Bedingungen und garantierten damit eine beachtliche Einheitlichkeit und perfekte phytosanitäre Bedingungen. Insbesondere die letzten zwei Monate zeichneten sich durch beachtliche Temperaturschwankungen und Zeiträume mit fast vollständig fehlender Feuchtigkeit aus, was eine Gleichmäßigkeit und ein hervorragendes Niveau der technologischen und Phenolreifung der Trauben erlaubte.
Die Lese begann in der ersten Septemberdekade mit dem Merlot und wurde Ende der zweiten Oktoberdekade mit dem Sangiovese abgeschlossen.
Regenfälle (Summe der Niederschläge vom 01.04. bis zum 30.09): 367 mm
Temperaturindex (Summe der täglichen mittleren Temperatur vom 01.04. bis zum 30.09): 4155° C
Beurteilung: Hervorragend