Castello di Fonterutoli


Siepi

Toscana IGT

„Dies ist einer der 50 Weine, welche die italienische Weinkultur verändert haben“. (Gambero Rosso)

Ein Cru aus Sangiovese und Merlot, welche auf den 6 Hektaren des Siepi angebaut werden, eine der besten Lagen des Weinguts. Stärke und Konzentration machen aus ihm einen temperamentvollen Wein der einmalig und originell ist. „Einer der 50 Weine die Italien verändert haben (Gambero Rosso). Der Jahrgang 2012 feiert den 20. Geburtstag des Siepi mit einem speziellen Etikett und einer speziellen Verpackung.

Bezeichnung: Toscana IGT
Standort des Betriebs: Ortschaft Fonterutoli - Gemeinde Castellina in Chianti (SI)
Traubenmischung: 50% Sangiovese, 50% Merlot
Alkohol: 13,99% vol.
Gesamtsäuregehalt: 7,38‰
Weinberglage: Siepi: 260 m ü.d.M., Süd-/Südwestlage
Bodentyp: überwiegend Kalkstein
Alter der Rebstöcke: 14 - 27 Jahre
Erziehungsform: Spornkordon und Guyot
Rebstockdichte pro Hektar: 4.500 - 6.500 Pflanzen
Weinlese: von Hand ab dem 10. September (Merlot) dem 1. Oktober (Sangiovese)
Gärungstemperatur: 26 - 28° C
Mazerationszeit: 14 Tage (Merlot), 18 Tage (Sangiovese)
Reifung: 18 Monate in kleinen 225-lt-Fässern aus französischer Eiche (70% new)
Flaschenabfüllung: Dezember 2014
Marktverfügbarkeit: Zweites Semester 2015
Produktion: 14,000 Flaschen
Flaschengrößen: 750 ml - 1,5 lt - 3 lt - 6 lt
Erster hergestellter Jahrgang: 1992
Lagerfähigkeit: über 20 Jahren
Verkostungsnotizen: Monumental, Anklänge von Zartbitterschokolade, komplexer und lang andauernder Nachgeschmack
Speisenempfehlung: Üppige, aufwändige Gerichte, Schmorfleisch, Blauschimmelkäse


Technische Weindatenblätter

Jahrgang

Unregelmäßiger Verlauf während der Wintermonate, mit sehr wenig Regen und reichlich Schneefall. Bis auf Ausnahme von Glatteis am 10/04, waren April und Mai frisch und eher regnerisch, aber der Regen während dieser Periode war nicht ausreichend um die Wasserreserven im Boden vollständig aufzufüllen.
Juni, Juli und August waren gekennzeichnet von quasi absoluter Abstinenz von Regen und Temperaturen die über dem Mittel für diese Jahreszeit lagen, aber ein ausschlaggebender Wechsel der Wetterlage in der letzten Augustwoche und in den ersten 7 Tagen des Septembers haben eine positive Wende herbeigeführt.
Die Trauben hatten keinerlei Probleme und sind in optimalem Zustand im Weinkeller angekommen, mit einer Reduktion der Menge von circa 25-30% . Das agronomische Urteil ist im guten Durchschnitt, mit sehr guten Spitzen im Sangiovese.
Beginn der Ernte: 29/08
Ende der Ernte: 10/10
Regenfälle (Summe der Niederschläge vom 01.04. bis zum 30.09): 369,8 mm
Temperaturindex (Summe der täglichen mittleren Temperatur vom 01.04. bis zum 30.09): 3723°C
Beurteilungen: Ausgezeichnet