Castello di Fonterutoli


Siepi

Toscana IGT

„Dies ist einer der 50 Weine, welche die italienische Weinkultur verändert haben“. (Gambero Rosso)

Ein Cru aus Sangiovese und Merlot, welche auf den 6 Hektaren des Siepi angebaut werden, eine der besten Lagen des Weinguts. Stärke und Konzentration machen aus ihm einen temperamentvollen Wein der einmalig und originell ist. „Einer der 50 Weine die Italien verändert haben” (Gambero Rosso).
Weingut: Castello di Fonterutoli
Standort des Betriebs: Chianti Classico, Toscana
Traubensorte: 50% Sangiovese, 50% Merlot
Alkohol: 14.29%
Gesamtsäuregehalt: 6.88‰
Weinberglage: Siepi (Castellina in Chianti): 260 m ü.d.M., Süd-/Südwestlage
Bodentyp: überwiegend Kalkstein
Alter der Rebstöcke: 15 - 28 Jahre
Erziehungsform: Spornkordon und Guyot
Rebstockdichte pro Hektar: 4.500 - 6.500 Pflanzen
Weinlese: von Hand ab dem 11. September (Merlot) dem 28. September (Sangiovese)
Gärungstemperatur: 26 - 28 °C
Period of maceration: 14 (Merlot), 18 (Sangiovese) Tage
Mazerationszeit: 18 Monate in kleinen 225-lt-Fässern aus französischer Eiche (70% new)
Flaschenabfüllung: September 2015
Marktverfügbarkeit: März 2016
Produktion: 30000 Flaschen
Flaschengrößen: 750 ml - 1,5 lt - 3 lt - 6 lt
Erster hergestellter Jahrgang: 1992
Lagerfähigkeit: über 20 Jahren
Verkostungsnotizen: Monumental, knackige Holunder, Zwetschegen, Beerenfruchte, Sandelholz, Tabak, sehr langer Finale, geradling und klar.
Speisenempfehlung: Üppige, aufwändige Gerichte, Schmorfleisch, Blauschimmelkäse

Technische Weindatenblätter

Jahrgang

Die Wintermonate waren durch durchschnittliche Temperaturen gekennzeichnet, mit einigen Tagen die unter dem Gefrierpunkt lagen; die Regenmenge der ersten 7 Monate lag gut 35% über dem Durchschnitt, besonders im Juli, als einige Stürme zu einer erhöhten Wachsamkeit auf die Gesundheit der Weinreben führte.
Der Reifeprozess der Trauben ging langsam voran und führte somit zu einer perfekten Reifung, wobei die Synthese der qualitativen Elemente Hand in Hand ging mit der Ansammlung von Polyphenolen. Der Zustand des großen Temperaturunterschieds zwischen Tag und Nacht war besonders Mitte Juli und August gegeben.
Von einem agronomischen Gesichtspunkt aus war das Jahr sehr anspruchsvoll, aber die Qualität der Trauben war definitiv zufriedenstellend bis gut.
Beginn der Ernte: 26. September
Ende der Ernte: 12. Oktober
Regenfälle (Summe der Niederschläge vom 01.04. bis zum 30.09): 290 mm
Temperaturindex (Summe der täglichen mittleren Temperatur vom 01.04. bis zum 30.09): 3582°C
Beurteilungen: Gut